3. BLUES- & ROOTS- FESTIVAL, 2. Tag

SAMSTAG, 09.11.2019
| 20:00 UHR |

IALMA + VIOLONS BARBARES

chapellier

IALMA

IALMA ist eine Band, bestehend aus vier Sängerinnen und Instrumentalistinnen, ergänzt mit unterschiedlichen Begleitmusikern, die Musik aus Galicien, dem keltischen Teil Spaniens, präsentiert.

Wenn auch die vier Vokalartistinnen in Brüssel leben, sind sie doch fester Bestandteil der galicischen Musikszene und folglich zusammen mit einer ganzen Reihe von anderen Frauenensembles und Einzelinterpretinnen auf dem Sampler »Cantigas de Mulleres« mit weiblicher galicischer Musik zu finden. Sie verkörpern die selbstbewusste, kreative und ungeheuer vielseitige weibliche Seite der »neuen traditionellen« Musik Galiciens rund um Santiago de Compostela und La Coruña, sie singen in ihrer Regionalsprache »Gallego«, aber auch in Spanisch und Französisch. Mit ihrem aktuellen Programm »Camino«, das insbesondere mit atemberaubenden Gesangssätzen überzeugt, verkörpern sie auf unserem Festival das westliche Ende des musikalischen Regenbogens über den europäischen Kontinent.

Besetzung: Veronica Codesa (Leadgesang), Marisol Palomo (Gesang), Natalia Codesal (Gesang), Magali Menendez (Gesang), Quentin Dujardin (Gitarre), Jonathan De Neck oder Didier Laloy (diatonisches Akkordeon).

 Mehr Info unter: www.ialma-musica.com / www.facebook.com/ialmabrussels

 

LucaGiordano

VIOLONS BARBARES

Das Trio ist einer der aufregendsten Vertreter der europäischen Weltmusik und fügt sich hervorragend in unser Festivalkonzept ein: in Frankreich lebend verkörpert es das östliche Ende des musikalischen Bogens über den europäischen Kontinent.

In dieser Formation präsentieren sich drei Ausnahmemusiker: ein Virtuose des Obertongesangs und der Pferdekopfgeige aus der Mongolei, ein Meister der 14-saitigen Gadulka aus Bulgarien und ein mitreißender französischer Perkussionist. Violons Barbares sind ein akustischer und optischer Leckerbissen, der in ferne, wilde Länder entführt und stilistische Grenzen zwischen Balkan-Volksmusik, Mongolen-Rock und Jazz-Impro einreißt. Ihre Konzerte sind ein modern-archaisch wilder Saitenritt durch das mongolische und bulgarisch- mazedonische Liederbuch – so wundersam jung, groovig und tanzbar können alte Melodien klingen!

Besetzung: Enkhjargal Dandarvaanchig Morin Khoor (Unter- und Oberton­gesang), Dimitar Gougov (Gadulka, Gesang), Fabien Guyot (Percussion, Gesang).

  Mehr Info unter: www.violonsbarbares.com

 

TAGESTICKET: 19 EURO, ERM. 15 EURO,  FESTIVALTICKET: 29 EURO, ERM. 25 EURO

3. BLUES- & ROOTS FESTIVAL / 2019